Presse_Corona News

Hier finden Sie News und Informationen zu Corona.

Information der SHK Innung vom 2.4.2020.

Liebe Mitgliedsbetriebe,

…., hat die Bayerische Staatsregierung das Soforthilfeprogramm des Bundes und Bayerns miteinander verzahnt und aufgestockt.

Wie staffelt sich die Soforthilfe?

Die Soforthilfe staffelt sich nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 9.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 30.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 50.000 Euro.

Wenn bereits ein Antrag vor der Aufstockung gestellt wurde, muss dann ein neuer Antrag gestellt werden?

Ja. Aufgrund der Aufstockung der Soforthilfe muss laut Bayerischen Wirtschaftsministerium ein neuer elektronischer Antrag gestellt werden. Falls Sie schon einen Antrag gestellt haben (unabhängig davon, ob Sie schon einen Bescheid oder eine Auszahlung erhalten haben), kreuzen Sie dies bitte im elektronischen Antragsformular an.

Wie kann ich Teilzeitkräfte in Vollzeitäquivalent umrechnen?

Folgende Umrechnung gibt das Bayerische Wirtschaftsministerium vor:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Was bedeutet Liquiditätsengpass im Sinne der Soforthilfe?

Die Obergrenze für die Höhe der Finanzhilfen ist der Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpass. Liquiditätsengpass bedeutet dabei, dass der Antragssteller durch die Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist, die seine Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragsstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Miete, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Der Antragssteller muss versichern, alle Angaben im Antragsformular nach besten Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu zu machen.

Wann liegt eine Beeinträchtigung vor?

Wer die Soforthilfe beantragen möchte, muss versichern,

„… dass meine wirtschaftliche Tätigkeit durch die Corona-Krise wesentlich beeinträchtig ist, da weder

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 01. März durch die Corona-Krise weggefallen sind oder
  • die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert sind (bei Neugründungen: Vormonat) oder
  • die Umsatzerzielungsmöglichkeiten durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit COVID-19-Pandemie massiv eingeschränkt wurden oder
  • die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen des Betriebs zu erfüllen (Miete, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten).“

Die Voraussetzungen müssen nicht kumulativ vorliegen – es reicht aus, wenn eine Voraussetzung gegeben ist.

Was Sie laut den Regularien unterlassen sollten?

Der Handwerker, der seinen im April abgeschlossenen Auftrag erst im Juni abrechnen will, damit er im April oder Mai vielleicht die Antragsvoraussetzungen erfüllt, hat damit keine Aussicht auf Erfolg. Denn sein Umsatzrückgang beruht gerade nicht auf einer Beeinträchtigung durch die Corona-Krise.

Sind Falschangaben im Soforthilfe-Antrag strafbar?

Ja. Dem Finanzamt fallen spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 etwaige Falschangaben auf. Dann muss nicht nur die zu Unrecht erhaltene Zahlung zurückgezahlt werden, sondern man macht sich strafbar. Von daher mit bestem Wissen und Gewissen die entsprechenden Angaben machen!

Darf Soforthilfe trotz Rücklagen beantragt werden?

Wer ausreichend Rücklagen gebildet hat, wird sich nicht darauf berufen können, dass seine wirtschaftliche Tätigkeit durch die Corona-Krise wesentlich beeinträchtigt ist.

Ist die Soforthilfe steuerfrei?

Nein, sie ist als Betriebseinnahme zu versteuern.

Notfallplan_betriebliche_Folgen_der_Coronakrise_abschaetzen 

Notfallplan – gewusst wie?

In Krisenzeiten kann ein Notfallplan sehr hilfreich sein. Eine „Checkliste“, was zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengestellt (s. Download)

Ihr Innungsteam

Kontakt aufnehmen

UnternehmerFrauen im Handwerk
München e. V.

Vorsitzende
Angelika Baur-Schermbach

FACE UND BODY GmbH
Romanstr. 39
80639 München

per E-Mail
angelika.baur-schermbach@faceandbody.de

per Telefon
089 171802